Bing Bat


Beschattungsgewebe

Beschattungsgewebe regulieren im Innen- und Außenbereich die Lichtverhältnisse und halten schädliche UV-Strahlung sowie Wärme fern, zudem dienen mehr oder weniger transparente Sonnensegel als Sichtschutz an Terrassen und Balkonen.

Hier klicken für Beschattungsstoffe aller Art


Installation und Anwendungsgebiete

Sonnensegel werden an den Fassaden von Wohn- oder Geschäftsgebäuden, bei Freiflächen an einbetonierten Metall- oder Holzpfosten unter starker Spannung befestigt. Diese Abdeckungen eignen sich für Carports, Pavillons, Wintergärten, Sporteinrichtungen, öffentliche Veranstaltungen und als Sonnenschutz an jedem anderen Platz. In Heimtiermärkten werden Sonnensegel für Nager-Freilaufgehege angeboten. Das Gewebenetz ist mit einem Rand aus extrem festem Gurtband eingefasst, das an den Ecken mit je einer Öse versehen ist, um Karabinerhaken einzuhängen. Die Straffung der gesamten Fläche über Haken und Schraubenspanner bewirkt Stabilität des Sonnensegels, zu lockere Installation bietet Wind besonders bei großen Segeln eine Angriffsfläche, die Beschädigungen nach sich zieht. Die Form des Beschattungssegels kann rechteckig, quadratisch oder dreieckig sein, einige Hersteller bieten dahingehend Maßanfertigungen an. Im Gartenbau werden Beschattungsnetze locker im Treibhaus entsprechend den Lichtverhältnissen wie Gardinen auf- oder zugezogen. Ein ganz anderes Anwendungsbeispiel netzartiger Beschattungsgewebe ist der leichte Membranbau. In Verbindung mit anderen Kunstfaserstoffen erhalten Sportschuhe und Funktionskleidung den atmungsaktiven und wärmeisolierenden Effekt: Gestaute Körperdämpfe können nach außen verdunsten, aber die Textilie wird vor Durchnässen in einer Regenschauer geschützt.

Eigenschaften von Beschattungsgeweben

Alle Sonnensegel werden meist aus Synthetikfasern wie Polyester, Polyethylen, Glasfaser oder HDPE hergestellt, die je nach Verwendung entsprechende Eigenschaften aufweisen müssen. So werden für den Innenbereich meist schwer entflammbare Materialien (B1 nach DIN 4102) verwendet, deren Gewebestruktur halb transparent, transparent oder blickdicht sein kann. Dunkle Farben bewirken einen höheren Schattier-Effekt als helle Nuancen. Für den Außenbereich vorgesehene Beschattungsgewebe können mit speziellen Beschichtungen aus Teflon oder Silikon ausgerüstet sein, um Wasser abweisend und resistent gegen Schmutz und Öl zu sein. Eingewebte Aluminiumfäden oder ein aufgedampfter Aluminiumfilm reflektieren bis zu 90% schädlicher UV-Sonnenstrahlen, sodass die Umwandlung einfallenden Lichts in Wärmeenergie an Fensterfronten nicht stattfindet. Der Schattierwert beträgt bis zu 67%. Netzähnliche Gewebe weisen ein Gewicht von 40 g bis 180 g pro m² auf, beschichtete Materialien bringen bis zu 340 g/m² auf die Waage. Leichte, meist dunkelgrüne Beschattungsgewebe für den Gartenbau können mit Antimykotika imprägniert sein, um das Wachstum von Mikropilzen auf den Pflanzen zu verhindern.

Beschattungsgewebe sind pflegeleicht

Witterungsbeständige Sonnensegel können das ganze Jahr lang unbeschadet im Außenbereich verbleiben. Die Reinigung erfolgt mit einem weichen Bootsschrubber, einer Handbürste oder einer Autowaschbürste mit angeschlossenem Schlauch und klarem Wasser. Bei Nässeeinwirkung kann der nachlassende Brandschutz durch erneute Imprägnierung wiederhergestellt werden.