0 0



Batist

Was ist Batist?

Batist ist ein Stoff in Leinwandbindung, der besonders feinfädig ist. Entsprechend der verwendeten Fasern gibt es unterschiedliche Bezeichnungen und Eigenschaften des Batistes. Diese Leinwandbindung hat häufig entsprechend des verwendeten Stoffes eine spezielle Bezeichnung:
Besteht eine solche Bindung aus Wolle, heißt sie Tuchbindung, und wenn sie aus Filamentgarnen besteht, nennt man sie Taftbindung. In der Baumwollweberei heißt sie Kattunbindung. Der Makobatist besteht aus ägyptischer Makobaumwolle und wird durch seine feine Struktur häufig für Wäsche oder Hemden verwendet. Ein Mako-Zefir ist ein spezieller buntgewebter Batist, der aus dieser besonderen Baumwolle gewoben wird. Der Glasbatist ist ein schleierähnliches Gewebe, das entsprechend zu Schleiern oder Gardinen verarbeitet wird. Schweizer Batist ist ein Gewebe, in dem natürliche und künstliche Fasern gleichzeitig verwendet werden. Bei vielen Kleidern und Blusen werden dabei Baumwolle, Polyester und Elasthan verarbeitet. Seidenbatist bestand ursprünglich nur aus Seide. Häufig wird aber auch ein Batist aus besonders feinem Baumwollgarn mit 40-46 Kettfäden und 30-40 Schussfäden pro Zentimeter als Seidenbatist bezeichnet. Leinenbatist besteht aus feinen Leinenfäden.


Die Eigenschaften der Leinwandbindung des Batistes

Die Leinwandbindung des Batistes ist eine sehr stabile und feste Gewebebindung. Der Schussfaden liegt abwechselnd über und unter dem entsprechenden Kettfaden. Dadurch sind die Fäden verschiebefest und stabil miteinander verwoben. Batist wir oft in dieser Leinwandbindung unterschiedlich bearbeitet. Der Stoff kann gebleicht oder bedruckt werden und ermöglicht daher eine kreative und vielfältige Verwendung. Batist aus Baumwolle wird häufig mercerisiert. Diese Oberflächenbehandlung des Stoffes erfolgt mit Natronlauge. Batist hat im unbehandelten Zustand eine matte Oberfläche, die durch diese Mercerisierung waschfest glänzend wirkt. Außerdem erhöht diese spezielle Behandlung die Festigkeit des Stoffes. Die Festigkeit kann durch unterschiedliche Mischung der Fasern modelliert werden, sodass trotz der festen Leinwandbindung der Stoff tragbar und gut zu verarbeiten ist. Im Vergleich zu anderen Stoffen ist aber immer die feste Eigenschaft im Vordergrund.


Verwendung und angebotene Formen des Batistes.

Durch die stabile und unkomplizierte Stoffstruktur ist Batist ein sehr beliebter und häufig verwendeter Stoff. In allen denkbaren Variationen gibt es Batist als große Stoffballen und Meterware. Durch die Stabilität und Variationsmöglichkeiten wird Batist entsprechend oft in verschiedenen Kleidungsstücken angeboten und eignet sich besonders für Hemden, Tisch- und Bettwäsche.