Fotohintergrund

Bild: Foto Hintergrund Stoff Studio

Anwendung

Objekte und Modelle können optimal präsentiert werden und sorgen insbesondere bei der Porträtfotografie dafür, dass sich der Hintergrund nicht in den „Vordergrund“ spielt. Wenn vom Auftraggeber oder dem Fotokünstler gewünscht, kann der Fotohintergrund als Gestaltungselement eingesetzt werden. Die Beschaffenheit der Materialien, Farben und Texturen werden dann zu einem wesentlichen Bestandteil der Bildkomposition. Sie erzeugen Atmosphäre und gewährleisten eine professionelle Präsentation.

Materialien

Für Fotohintergründe kommen unterschiedliche Materialien, Farben und Muster zum Einsatz. Neben Papier und PVC, die in Rollen an der Studiodecke montiert und nach Bedarf abgerollt werden, wird Stoff häufig als Fotohintergrund verwendet. Bei Hintergründen aus Textilien kommen unterschiedliche Materialien zum Einsatz, wie Bühnenmolton, Dekomolton, Nessel oder Dekostoffe. Für das Anbringen der Stoffhintergründe werden vom Fachhandel Deckenschienensysteme angeboten, die zur Grundausstattung eines professionellen Studios gehören. Die Hintergrundstoffe werden dabei mit Clips oder Ösen an Schienen befestigt. Mit Hilfe dieser Technik können die Stoffe leicht drapiert und ausgetauscht werden.

Molton

Molton ist ein hochwertiger, dicht gewebter Stoff. Für den Veranstaltungs- und Studiobereich wird im Fachhandel in der Regel ein Molton aus 100% Baumwolle angeboten oder als Mischgewebe mit einem Anteil an Polyester. Aufgrund seiner besonderen Materialeigenschaften und Verarbeitung erfüllt Molton alle Voraussetzungen, die für einen perfekten Hintergrund erforderlich sind. Molton ist nicht nur ein ausgesprochen strapazierfähiges aber flauschiges Material, dass nicht ausfranst, sondern ist auch schmutzabweisend und muss daher selten gereinigt werden.
Charakteristisch ist seine angeraute und matte Oberfläche, die das Licht nicht reflektiert. Insbesondere diese Eigenschaft wird von Fotografen geschätzt. Durch die matte und raue Oberfläche wird das Licht absorbiert und gestreut. Diese
Materialbeschaffenheit verhindert störende Lichtreflexe und erlauben dem
Fotokünstler seine Objekte oder Modelle optimal ausleuchten und in Szene zu setzen. In der Porträtfotografie wird gerne schwarzer Molton verwendet. Die schwarze, lichtabsorbierende Oberfläche ermöglicht dem Fotografen eine Lichtführung, mit der er einem Gesicht oder einem Körper Plastizität verleihen kann. Vor dem neutralen Hintergrund kann der Fotograf die Charakteristika der Objekte und Modelle optimal zum Ausdruck bringen.
Molton wird auch als technischer Hintergrund bei Green- oder Bluebox-Verfahren eingesetzt. Bei dieser Technik handelt es sich um eine farbbasierte Bildfreistellung (Chromakey-Verfahren), bei dem Gegenstände oder Personen nach der Aufnahme freigestellt und bei der Nachbearbeitung in den Hintergrund gesetzt werden. Da für diese Technik ein nicht reflektierender Hintergrund erforderlich ist, gewährleistet Molton ein professionelles Arbeiten im Film- und Fotobereich.
Der Handel bietet Moltonstoffe sowohl als Meterware (i.d.R. 200 und 300 cm pro laufendem Meter) als auch in Konfektion an. Die konfektionierte Ware ist versäumt oder verkettelt und mit Ösen versehen. Diese Vorrichtung erleichtert das Anbringen an ein Deckenschienensystem oder anderen Vorrichtungen.

Bei den Moltonstoffen wird zwischen Bühnen- und Dekomolton unterschieden. Im Veranstaltungsbereich wie Theater oder Kino wird in der Regel Bühnenmolton verwendet. Aufgrund der hohen Grammatur von 300-340 g/m² ist er licht- und schallabsorbierend. Seine hohes Gewicht sorgt darüber hinaus für einen knitterfreien Fall. Das Material ist schwer entflammbar (DIN 4102) und gewährleistet eine so hohe Sicherheit. Aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften eignen sich beide Molton-Varianten sehr gut als Fotohintergrund, denn sie erfüllen alle Ansprüche, die für ein professionelles Arbeiten erforderlich sind.
Dekomolton kommt in der Regel im Dekorationsbereich und als Wandverkleidung zum Einsatz. Er wird vom Handel mit einer Grammatur von 160 g/ m² angeboten. Der Stoff ist daher leicht lichtdurchlässig und ermöglicht interessante Lichteffekte.

Satinmolton

Diese hochwertige Moltonvariante weist die gleichen qualitativen Eigenschaften auf wie der Bühnenmolton. Der Satinmolton ist schwer entflammbar und aufgrund seiner hohen Grammatur von 300-340 g/m² schallisolierend und lichtundurchlässig. Im Unterschied zu anderen Moltonstoffen ist er nur auf der Rückseite angeraut, während die Vorderseite eine glänzende Oberfläche hat. Die glatte Oberfläche entsteht durch eine spezielle Webtechnick, der Atlasbindung.

Nessel

Das Nesselgewebe, dem früher Brennesselfasern beigemengt wurde, besteht heute in der Regel zu 100% aus Baumwolle. Charakteristisch ist die leinenartige Webstruktur. Der Nesselstoff zeichnet sich durch eine hohe Grammatur aus, die eine optimale Blickdichte gewährleistet. Der Material ist beidseitig leicht angeraut und gleichmäßig gefärbt, so dass beide Seiten verwendet werden können. Das angeraute Material, die Webstruktur und die Färbung sorgen für eine matte, nicht glänzende Oberfläche. Insbesondere diese Eigenschaften machen den Nesselstoff zu einem Idealen Hintergrund für professionelle Aufnahmen. Ebenso wie Molton wird Nessel bei Green- oder Bluebox-Verfahren eingesetzt.

Dekostoffe

Textile Fotohintergründe sind auch ein beliebtes Gestaltungselement. Dekostoffe können Farbkontraste setzen oder ein Motiv akzentuieren. Der Handel bietet Stoffe in einer breiten Farbpalette in unterschiedlichen Materialien an, wie changierende Stoffe mit interessantem Farbenspiel, Stoffe mit Texturen oder Mustern oder transparente Textilien. Bei den Dekostoffen erfreuen sich insbesondere Tüll- oder tüllähnliche Stoffe großer Beliebtheit. Die leicht fließenden Stoffe lassen sich leicht drapieren und sind daher vielseitig einsetzbar. Dem Fotokünstler steht damit ein reichhaltigem Sortiment zur Verfügung, mit dem er seine Arbeiten gestalten kann. Als dekorative Accessoires setzen Dekostoffe Akzente und Farbkontraste und verleihen dem Motiv eine Atmosphäre.