0 0



Feincord

Bild: Fein Cord Stoff

Was ist Feincord?

Feincord gilt als strapazierfähig, weich und wärmend. Diese Eigenschaften beruhen auf den samtigen Rippen, die jedem Cordstoff sein typisches Aussehen geben. Die Rippen können unterschiedlich breit sein. Wenn sich auf zehn Zentimetern Stoff mehr als vierzig Rippen befinden, spricht man von Feincord. Cord mit fünfundzwanzig bis vierzig Rippen auf der gleichen Länge heißt Manchester und Breitcord weist auf einem entsprechend großen Abschnitt nur zehn bis vierundzwanzig Rippen auf. In einigen Gegenden heißt Cord auch Schnürlsamt. Der Stoff besteht meist aus Baumwolle oder einer Baumwoll-Polyester-Mischung. Manchmal enthält er auch Wolle. Stretchcord erhält seine Elastizität durch einen geringen Elasthananteil. Siehe auch dazu Cordsamt.

So entstehen die Cord-Rippen

Cord ist ein Gewebe. Durch eine besondere Bindungsart, die sogenannte Hohlschussbindung, bleiben die Schussfäden nach einem bestimmten System teilweise auf den Kettfäden liegen. Beim Feincord ist die Anzahl dieser Kettfäden geringer als beim Breitcord. Dadurch entstehen Fadenschlaufen, die parallele Wülste bilden. In diesem Fall spricht man von Längscord. Daneben gibt es auch Quercord, bei dem die Kettfäden diese Schlaufen bilden. Durch das Aufschneiden, Kämmen und Scheren der Schlaufen bilden sich die plastischen Rippen mit dem samtigen Flor. Das Gewebe wird voluminöser und stabiler.

Verwendung und Pflege von Cord Stoffen

Feincord ist vielseitig verwendbar. Besonders für Baby- und Kinderbekleidung gilt Cord, speziell Feincord, als Klassiker. Was andere Kleidungsstücke betrifft, hängt es etwas von der Mode ab, ob und in welchem Umfang Feincord zum Einsatz kommt. Geeignet ist er für nahezu alle Teile der Oberbekleidung, vor allem für Hemden, Blusen und Jacken. Auch Möbelbezugsstoffe, Kissen und andere Heimtextilien bestehen mitunter aus Feincord. Beim Zuschneiden des Stoffes muss man die Strichrichtung des Flors beachten. Die Textilien sind in der Maschine waschbar. Um den Flor zu schonen, sollte man die Kleidungsstücke vor dem Waschen umwenden, sodass sie gerippte Seite innen liegt. Auch das Bügeln muss unbedingt von der Innenseite aus erfolgen. Der Flor flacht sonst ab und verliert die samtige Optik.