0 0



Sympatex

Sympatex® (Stoffe aus Sympatex), Definition und Besonderheiten

Die Bezeichnung Sympatex® ist einfach das Warenzeichen der im Jahr 1980 gegründeten „Sympatex Technologies“ GmbH, der Firma, der Mensch und Natur die Entwicklung der revolutionären Stoffe zu verdanken haben. Unter dem Begriff Sympatex sind viele Stoffe, die eine außergewöhnliche Atmungsaktivität auszeichnet, zu verstehen. Hergestellt werden diese aus gesundheitlich unbedenklichen und hautfreundlichen Kunststoffen (Polyester), welche außerdem absolut umweltfreundlich sind, da sie wie die PET-Flaschen problemlos recycelt werden können.

Die sympathischen Eigenschaften der Stoffe aus Sympatex

Die herausragende Stärke der Stoffe aus Sympatex ist deren seltsam erscheinende Eigenschaft: Die davon hergestellten Textilien lassen einerseits Feuchtigkeit von innen nach außen abweichen, verhindern aber zugleich das Eindringen der Nässe von außen nach innen. Mit anderen Worten, der Mensch wird nicht nass, sein Schweiß kann dennoch entweichen. Zurückzuführen ist diese sonderbare und wunderbare Atmungsaktivität auf die Sympatex® Membran, die in den beliebten wetterfesten Bekleidungsstücken eingearbeitet ist. Deren Fähigkeit besteht darin, „gasförmiges“ Wasser (wie Schweiß) durchzulassen, „flüssiges“ Wasser (wie Regenwasser) allerdings nicht. Sympatex kann „atmen“, obwohl er ein wasserdichter Stoff ist.

Sympatex, die Technologie und die Herstellung

Das Geheimnis der hohen Atmungsaktivität der Sympatex® Membran hat einen chemischen Hintergrund: Die Membran ist an sich hydrophob (es „hasst“ bzw. weist Wasser ab), enthält allerdings auch hydrophile (die das Wasser lieben bzw. anziehen) Molekülbausteine, die für die widersprüchlich klingende Eigenschaft, Feuchtigkeit durchzulassen, Nässe dagegen nicht, verantwortlich sind.

Demnach nehmen die hydrophilen Bestandteile die Feuchtigkeit (den Schweiß) von der Körperhaut auf und geben diese nach außen ab, sorgen also für deren Verdunstung. Bildlich gesagt, die beim Schwitzen entstehenden Wasserdampfmoleküle rollen wie Minikugeln an den hydrophoben Bestandteilen vorbei nach außen. Merklich verstärkt wird dieser Effekt durch größere Temperaturunterschiede zwischen Körpertemperatur und Außentemperatur. Schwitzt der Mensch stärker, arbeiten die fleißigen hydrophilen Bausteine automatisch auch mehr.

Produkte aus Sympatex, beachtliche Vielgestaltigkeit

Obwohl sie porenlos ist, sorgt die Sympatex® Membran für absolut wasserdichte, atmungsaktive und winddichte Stoffe, in die sie eingearbeitet wird. Diese bestehen aus Textilstoffen als Träger, auf die unterschiedlich starke Membranen (deren Dicke zwischen 5 und 25 µm liegen kann) laminiert (aufgetragen) werden. Daher werden Sympatex Stoffe nicht nur für Bekleidung, sondern auch für Schuhe und Accessoires (Taschen, Wanderhüte) verwendet. Zudem sind die Sympatex Produkte besonders dehnbar, daher trageangenehm. Sie sind pflegeleicht, lassen sich waschen (ohne Weichspüler), bügeln, schonend schleudern. Werden sie regelmäßig imprägniert, bleiben sie funktionsfähig.