0 0



Sackleinen

Bild: Sack Leinen Jute Stoff

Was ist Sackleinen?

Sackleinen ist die warenkundliche Bezeichnung für einen gewebten Stoff in grober Leinenoptik, der in einer Leinwandbindung hauptsächlich aus Jute hergestellt wird.

Herstellung und Eigenschaften des Sackleinens

Sackleinen aus Jute ist ein naturfarbenes Gewebe. Wenn das Gewebe bedruckt oder gemustert ist, wird es auch als Rupfen bezeichnet. Jutefasern werden aus den Stängeln der Corchorus - Pflanze gewonnen. Corchorus olitorius und Corchorus capsularis werden mehrere Meter groß und sind nachwachsende Rohstoffe. Die eigentlichen Jutefasern, die aus diesen Pflanzen gewonnen werden, sind aber nur mehrere Millimeter lang. Sie werden gewaschen, getrocknet und mit Öl behandelt. Danach werden sie zu Faserbündeln versponnen. Die Fasern werden durch ihren seidigen und goldenen Glanz auch als goldene Fasern bezeichnet. Jutefasern haben einen strengen Eigengeruch. Sie besitzen eine hohe Dehnfestigkeit und werden daher häufig als industrielle Garne verwendet.

Die Leinwandbindung, in der Sackleinen gewoben wird, ist eine Grundbindung in der Weberei, bei der jeder einzelne Kettfaden abwechselnd über und unter dem entsprechenden Schussfaden gelangt. Durch diese enge Verkreuzung ist der so gewebte Stoff sehr stabil.

Sackleinen gibt es in verschiedenen Variationen
Die häufigste Variante des Sackleinens ist ein leinwandbindiger grober Stoff, der als Hessian oder hessisches Leinen bezeichnet wird. Die Verarbeitung und die Qualität des Sackleinens aus Jute werden mit Buchstaben und Zahlen charakterisiert. Der Buchstabe ist der Anfangsbuchstabe der Gewebeart und die Zahl gibt das Quadratmetergewicht in Gramm pro Meter an. Häufig werden angebotene Stoffballen im Großhandel auf diese Weise charakterisiert.

Hessian wird mit "H" bezeichnet und steht für ein leinwandbindiges Gewebe.

HB steht für Hessian-Bagging und beschreibt Hessian mit mittelfeinen Fäden.

SWB steht für Single-Warb-Bagging und ist ein leinwandbindiges Gewebe mit groben Fäden.

T steht für Tarpauling und beschreibt ein zweischäftiges Jutegewebe in Leinwandbindung mit doppelfädiger Kette.

Wann ist Sackleinen biologisch abbaubar?

Sackleinen wird in fast allen Fällen aus Jute hergestellt. Da sich der Begriff Sackleinen aber nicht spezifisch auf Jute bezieht, kann auch ein Gewebe unter derselben Bezeichnung angeboten werden, das aus Viskose, Baumwolle, Hanf oder Leinen gewoben wurde. Handelsübliches Sackleinen aus Jute ist vollständig biologisch abbaubar. Dieses gilt nicht für jeden verwendeten Rohstoff. Daher ist zu der Bezeichnung Sackleinen die zusätzliche Information wichtig, aus welchem Rohstoff das Gewebe hergestellt wurde.
Da aber fast ausschließlich Jute verwendet wird, sind die speziellen Eigenschaften, die dem Sackleinen allgemein zugeschrieben werden, auf den Rohstoff Jute bezogen.

Verwendung von Sackleinen

Sackleinen wird in Wandverkleidungen, Polsterungen und als Grund- und Rückengewebe für Teppiche und Linoleum genutzt. Auch in der Verpackungsindustrie wird Sackleinen oft verwendet.