0 0



Satin

Bild: Satin Silber

Was ist Satin?

Satin ist ein in Atlasbindung hergestelltes Gewebe, welches hauptsächlich in der Bekleidungsindustrie verarbeitet wird. Die Atlasbindung bedeutet, dass der Stoff zweiseitig ist, dass auf einer Seite die Schussfäden und auf der anderen die Kettfäden überwiegen. Durch diese Art der Herstellung erhält Satin auf der oberen Seite den vom Lichteinfall abhängigen Glanz. Aus diesem Grund wird Satin auch als Atlas bezeichnet. Dieser Stoff ist sehr schön, aber leider wenig beanspruchbar. Die glänzende Oberseite fühlt sich sehr glatt an, während die Unterseite matt ist. Satin kann fließend dünn oder relativ steif sein, hoch- oder mattglänzend oder auch leicht beziehungsweise schwer, je nachdem, welches Garn Verwendung findet.

Wofür wird Satin verwendet?

Besonders oft wird Satin aus Seide, Viskose oder Polyester hergestellt, da diese endlosen Fasern den Glanz zusätzlich erhöhen. Daraus hergestellter Satin wird vor allem für Abendgarderobe, Brautkleider, Unterwäsche oder Miederwaren verwendet. Mitunter findet Satin auch Verwendung für Bettwäsche, die besonders hochwertig aussieht. Durch die glatte Oberfläche wird Satin auch gern für Futterstoffe verwendet, da er rutschfähig ist. Satin, der aus Baumwolle hergestellt wurde, findet auch in der Herstellung von Dekostoffen seinen Platz. Vorhänge, Übergardinen und Bett- sowie Tischwäsche werden daraus genäht. Satin gehört zu den Flachgeweben und ist daher nicht für Produkte geeignet, die eher eine kuschelige Oberfläche haben sollen.

Große Abendroben, Kleider mit dazu passenden Mänteln und ähnliche Kleidungsstücke werden oft aus Satin hergestellt. Auch Herrenhemden, Krawatten und andere Accessoires der Männermode sind mitunter aus diesem Stoff.

Satin ist seit Jahrhunderten bekannt und beliebt, wenn er auch früher nur der Oberschicht vorbehalten war. Seine geringe Beanspruchbarkeit macht ihn für Alltagsgarderobe relativ unbrauchbar. Die glänzende Oberfläche raut leicht auf, wenn man spröde Materialien berührt, und es ziehen sich Fäden, die dann als Beschädigung deutlich sichtbar sind.

In unserem Fotoblog finden Sie auch interessantes zum Thema Satin.