Spiegelsamt

Was ist Spiegelsamt?

Spiegelsamt wird auch als Pannesamt bezeichnet. Es handelt sich dabei um einen Stoff, der aus einem Gewebe und einem Fadenflor besteht. Dieser Fadenflor liegt über dem Gewebe und ist in dieses eingearbeitet.

Geschichte

Die ersten so genannten Figurensamtbrokate wurden 1587 für Bekleidungsstoffe verwendet. Anfangs nur in Persien eingesetzt, wurden die Samte schon bald in das Osmanische Reich und von dort aus nach Europa gebracht. Ab 1644 entwickelt sich in China die Samtweberei.
In Europa erlebte Samt einen wahren Boom und war in der Renaissance das Gewebe, welches am meisten verwendet wurde. Vor allem in Italien wurde der Kettsamt berühmt, allein in Mailand gab es im Jahr 1474 rund 15.000 Samtweber. Verwendet wurde der Samt damals in erster Linie als Bekleidungsstoff, dazu für Bezüge und Vorhänge. Im 17. Jahrhundert trat Frankreich auf den Plan und es wurde eine Methode für das großrapportige Mustern des Samtes gefunden.
Die Samtweberei kam dank der flämischen Weber nach England, zuerst nach Spitalfields, dann nach Manchester. Aus letztgenannter Stadt stammt der bekannte Cordsamt.
Die erste Hälfte des 18. Jahrhunderts war für die Samtindustrie in Deutschland und den Niederlanden bedeutsam. Zentren in Deutschland waren unter anderem Leipzig, Berlin, Krefeld und Meißen. Als europäisches Zentrum galt der Niederrhein, wo besonders kostbare Stoffe gefertigt wurden.

Herstellung und Eigenschaften

Verwendet wird für Spiegelsamt ein leinenbindiges Grundgewebe. In dieses wird ein Kettfaden- oder Schusssystem eingearbeitet, daher wird auch von Schusssamt ("Velvet") gesprochen. Kettsamt ist eine weitere Bezeichnung für diese Gewebeart. Über dem Grundgewebe entstehen so Polnoppen oder Schlingen, die später aufgeschnitten werden. Durch dieses Aufschneiden am Ende der Herstellung entsteht der typische Faserflor. Um Spiegelsamt zu erhalten, wird der Stoff durch Flachbügeln oder Flachpressen in verschiedene Muster gebracht. Außerdem wird der Stoff damit spiegelnder und glänzender. Es gibt durchaus Ähnlichkeiten zwischen Samt, Plüsch und Velours. Allerdings ist die Länge des Flors hier entscheidend: Samt besitzt den kürzesten Flor mit einer Länge von höchstens zwei bis drei Millimetern. Samt ist daher sehr sanft, dennoch aber härter, als die beiden anderen Stoffarten. Samt erhält durch diesen Flor eine Strichrichtung. Wer einmal über Samt gestrichen hat, weiß, dass er sich anders anfühlt, wenn man mit dem Strich oder gegen den Strich darüberstreicht. Daher ist schon bei der Verarbeitung auf die Strichrichtung zu achten.

Verwendung

Verwendet wird Spiegelsamt für hochwertige Damenoberbekleidung, für Schals oder Röcke, aber auch für opulente Dekorationen.