0 0



Stramin

Was ist Stramin?

Stramin ist ein textiles Gitter, das meist aus appretierter Baumwolle oder Leinen hergestellt wird. Es wird in unterschiedlichen Loch- oder Stichgrößen geliefert. Angegeben wird die Anzahl Stiche pro 10 cm. Ein sehr feiner Stramin hat 70 Stiche pro 10 cm. Bei zweifädigem Stramin liegen die Kett- und Schussfäden als Paare beieinander; bei einfädigem Stramin liegen sie einzeln. Ein sogenannter Dreherstramin entsteht, wenn die einfädigen Kettfäden umeinander gedreht werden und die Schussfäden einbinden. Smyrnastramin ist ein grober Stramin und Sudanstramin der gröbste. Sie werden vor allem zum Sticken und Knüpfen mit Wolle verwendet. Stramin zählt neben Aida und Hardangerstoff zu den Stickstoffen.


Herstellung


Hauptsächlich wird Stramin aus Baumwolle oder Leinen hergestellt. Die Garne können weiß, naturfarben oder eingefärbt sein. Sehr stabil ist eine Mischung aus Polyester und Baumwolle. Plastik- oder Kunststoffstramin gibt es transparent und einfarbig.

Verwendung

Stramin dient u. a. als Grundlage für Kreuz-, Gobelin- und Plattstickerei. Im Normalfall wird Stramin vollständig überstickt. Bei farbigen Straminen kann das durchscheinende Gitter das Endprodukt aufwerten. Stramin eignet sich für das Arbeiten mit Zählmustern. Auf Stramine können jedoch auch Bilder als Muster aufgedruckt sein, was die Stick- oder Knüpfarbeiten erleichtert. Wird Meterware bearbeitet, so ist es notwenig, diese in einen Rahmen einzuspannen. Mit auftrennbarem und selbstauflösendem Stramin kann auf nicht zählbaren Materialien wie Seide, Fleece oder Wirkwaren gestickt und geknüpft werden. Bei auftrennbarem Stramin sind die Gitterfäden nicht fest verbunden und lassen sich nach dem Sticken oder Knüpfen herausziehen. Selbstauflösender Stramin ist wasserlöslich und wird aus dem fertigen Produkt ausgewaschen.

Feiner Stramin dient beispielsweise zum Besticken von Kissen, Schmuckdeckchen oder Wand- und Fensterbildern. Auf groben Stramin werden Wandbehänge, Läufer oder Teppiche geknüpft. Nach der altgriechischen Stadt Smyrna (heute Izmir in der Türkei) wurde der Smyrnastramin benannt, der schon im Altertum als Teppichgrundlage diente. Dreherstramin eignet sich besonders gut zum Basteln, weil die Kanten schnittfest sind. Plastikstramin gibt es als Meterware, rund oder eckig zugeschnitten und als Vorlagen für kleine Gegenstände wie Taschen, Dosen oder Untersetzer. Plastikstramin ist besonders für Kinder geeignet.