0 0



Thermostoffe

Was sind Thermostoffe?

Unter Thermostoffe versteht man textile Gewebe, die die Wärme gut dämmen und isolieren.

Materialien und textile Fasern für Thermostoffe

In der Regel sind für diese Stoffe Oberflächenstrukturen typisch, die sich leicht rau und besonders weich anfühlen. Die modernen Thermostoffe sind je nach Faserart und Webtechnik atmungsaktiv und zeichnen sich durch ein gesundes Mikroklima aus. Der Austausch von Körperfeuchtigkeit mit der Umgebung wird durch spezielle Strukturen und Bestandteile der textilen Fasern gewährleistet.
Um vielfältige Arten von Thermostoffen zu erzeugen, können ganz unterschiedliche Fasermodifikationen und Faserkombinationen eingesetzt werden. Meist werden Thermostoffe aus Mischgeweben aus natürlichen und synthetischen Textilfasern erzeugt.
Typische Bestandteile der Thermostoffe haben variierende Anteile von reiner Baumwolle, Polyester, Elasthan, Fleece, Polyamid, Wolle und Viskose.. Diese Zusammensetzungen verleihen den Thermostoffen ihre ausgezeichnete Strapazierfähigkeit- und Pflegeleichtigkeit und machen diese äußerst hautsympathisch. In Abhängigkeit von den bezweckten Einsatzmöglichkeiten erhalten die ausgewählten Thermostoffe spezielle Zusätze, die beispielsweise aus Teflon bestehen. Die faserartigen Teflonbestandteile werden direkt mit eingewebt und unterstützen eine schmutzabweisende Oberfläche der Thermostoffe. Darüber hinaus lassen die unterschiedlichen Thermostoffe auch Beschichtungen und Imprägnierungen zu, mit denen eine wasserdichte und Feuchtigkeit abweisende Beschaffenheit erzielt werden kann. Durch verschiedene Bearbeitungstechniken lassen sich Thermostoffe bedrucken und mit Leuchtfarben besprühen. Gefärbte Thermostoffe sind in allen möglichen Varianten erhältlich-
Thermostoffe, in denen ein bestimmter Anteil an Chenille enthalten ist, gelten zudem als geräuschdämmend und lärmreduzierend. Diese Stoffe werden deshalb als Auslegewaren bevorzugt. Eine Besonderheit dieser Thermostoffe besteht meist darin, dass diese schwer entflammbar sind.

Verwendung

Thermostoffe werden in der textilverarbeitenden Industrie zu Ober- und Untertrikotagen vernäht. In diesem Zusammenhang sind die Thermostoffe für Bekleidung je nach Stoffvariante und Eigenschaften für die Fertigung von wärmender Unterwäsche, auch Funktionsunterwäsche, Nachtwäsche wie Schlafanzüge und Nachthemden sowie als Innenfutter für Outdoor- und Spezialkleidung geeignet. Thermostoffe werden zudem für Arbeits- und Schutzbekleidungen genutzt, die im Freien vor Kälte und damit verbundener Auskühlung schützen. Verschiedene Arten winterlichen Schuhwerks werden ebenfalls mit Thermostoffen ausgekleidet.
Für die Gestaltung von Räumen bieten die Thermostoffe in Form von Heimtextilien ideale Voraussetzungen. Sowohl als Vorhänge als auch Decken sind Thermostoffe beliebte einrichtungstechnische Materialien. Insbesondere solche Thermostoffe, die als Sealskin und Wollfries bezeichnet werden, gewährleisten einen perfekten Schutz in Zimmern mit Zugluft und Kälte. Aus diesen textilen Thermostoffen werden unter anderem Kälteschutzvorhänge gefertigt.
Thermostoffe haben sich auch bei der Herstellung von Polstermöbeln als Bezugsstoffe etabliert. Außerdem werden Thermostoffe in der Tierhaltung beispielsweise als Pferdecken und als Bandagen eingesetzt. In diesem Zusammenhang muss erwähnt werden, dass sich Thermostoffe als technische Textilien in der Industrie als Isoliermaterialien bewähren.