0 0



Wärmevorhangstoff

Bild: Wärme Vorhang Stoff Rot

Was ist Wärmevorhangstoff?

Was unter dem Begriff Wärmevorhangstoff zu verstehen ist, verrät bereits das Wort selbst. Demnach geht es um einen Stoff, aus dem Wärmevorhänge angefertigt werden können. Denn diese unterscheiden sich von den klassischen Vorhängen, bei denen es in erster Linie um dekorative Zwecke geht. Anders als bei den „normalen“ Vorhängen haben die Wärmevorhänge – bezeichnet auch als Thermovorhänge oder als Kältevorhänge – vor allem die Funktion zu erfüllen, einen sicheren Kälteschutz zu bieten. Diese Funktion umfasst auf der einen Seite das Vermeiden des unangenehmen Wärmeverlustes der Innenräume. Darüber hinaus haben die Wärmevorhänge dafür zu sorgen, dass die kalte Luft nicht in die Innenräume eindringt. Der Wärmevorhang (Kältevorhang) soll also eine Art Wärmedämmung ermöglichen.


Eigenschaften

Vor Fenster oder Türen aufgehängt spielen die Wärmevorhänge die Rolle einer zwar sehr preiswerten und dennoch ausgesprochen wirkungsvollen Wärmedämmung. Einsatzgebiete für diese Vorhänge sind folglich die sogenannten Kältebrücken wie Haustüren und Wohnungstüren, Balkontüren und Terrassentüren, Fenster und Windfänge. Besonders nützlich in der kalten Jahreszeit können die Wärmevorhänge bei den Laubenganghäusern sein, den Mehrfamilienhäusern, in denen die Wohnungen nicht vom Treppenhaus, sondern vom nach außen offenen Laubengang erreichbar sind. Deren Wohnungstüren führen wie Haustüren nach außen. Hier haben die Wärmevorhangstoffe die von außen kommende kalte Zugluft zu stoppen und zugleich die warme Luft daran hindern, nach außen abzuweichen.


Leichte Verarbeitung

Die Eigenschaften, die Wärmevorhangstoffe aufweisen müssen, haben weiche filzartige Gewebe. Dazu gehören zum Beispiel flauschige Stoffe aus Wolle (insbesondere Lodenstoffe) sowie Chenille. Um zum Wärmevorhang verarbeitet werden zu können, muss der Stoff relativ schwer sein. Denn seine Hauptfunktion ist, während der kalten Jahreszeit die kalte Zugluft abzuhalten. Als Meterware angeboten, lassen sich Wärmevorhangstoffe sehr leicht verarbeiten, mit der ganz normalen Schneiderschere den individuellen Massen (der Tür oder des Fensters) entsprechend zuschneiden und mithilfe jeder handelsüblichen Nähmaschine anfertigen.


Weitere Verwendungszwecke und Einsatzmöglichkeiten

Außer für den klassischen Einsatzbereich als Wärmevorhänge lassen sich die Wärmevorhangstoffe heute vielseitig verwenden. Ob für warme und kuschelige Bekleidung wie Jacken und Westen oder Muffs. Für alle, die gerne das eigene Zuhause individuell gestalten und basteln, sind die Wärmevorhangstoffe eine willkommene Ware. Mit warmem weichem Wärmevorhangstoff die Stühle auskleiden oder eine Sporttasche selber nähen, ist für die praktische Hausfrau eine Spaß machende Beschäftigung. Der Fantasie der kreativen Menschen von heute sind bei der Verwendung der Wärmevorhangstoffe keine Grenzen gesetzt.