Martindale

Übersicht A B C D E F G H I J K L M N O Ö P Q R S T U V W X Y Z

Was versteht man unter Martindale?
Als Martindale bezeichnet man die Maßeinheit, in der die Scheuerbeständigkeit von Textilien ausgedrückt wird. Sie wird mithilfe der gleichnamigen Methode erhoben.

Hintergrund
Jedes Material wird im Laufe der Zeit abgerieben – wie stark die Abnutzung des Gewebes ausfällt, hängt jedoch nicht nur von seiner Nutzung ab, sondern auch von den Eigenschaften des Textils selbst. Scheuerbeständige Stoffe sind dementsprechend robuster, belastbarer und bieten auch über längere Zeit ein ansprechendes optisches Bild. Eine besondere Bedeutung kommt der Scheuerfestigkeit von Polsterstoffen und Sitzbezügen zu. Da diese starken Belastungen durch Druck und Gewicht, aber auch verschiedenen Zugrichtungen und Kontakt mit anderen Textiloberflächen ausgesetzt sind, besteht ein berechtigtes Interesse an der qualitativen Einordnung von Polstern und Sitzbezügen. Die Martindale-Methode bietet hierzu eine ideale Möglichkeit. Deshalb ist sie die häufigste Methode zur Messung der Scheuerbeständigkeit.

Prozedur
Um ein bestimmtes Gewebe hinsichtlich seiner Scheuerbeständigkeit einschätzen zu können, muss die Belastung während seines alltäglichen Einsatzes simuliert werden. Hierzu wird eine Probe des Test-Stoffes gegen einen zweiten Stoff gerieben. Bei dem zweiten Stoff handelt es sich um einen Stoff aus Wolle, der bei allen Testungen gleich ist, sodass die Ergebnisse standardisiert sind. Die mechanische Reibung geschieht mithilfe eines Gewichtes. Die eingesetzte Maschine arbeitet dabei mit Intervallen von 5.000 Belastungen. Die Testung endet mit dem vollständigen Verschleiß, d.h. dem Reißen von zwei Fäden des getesteten Gewebes. Das Ergebnis der Messung wird in der Messeinheit Martindale ausgedrückt.

Einordnung
Obwohl keine festen Vorschriften bezüglich der Scheuerbeständigkeit von Textilien existieren, gibt es gewisse Richtlinien, mit deren Hilfe der Verbraucher oder Zwischenhändler die Scheuerbeständigkeit in Martindale einordnen kann. Diese Orientierungshilfe wird von verschiedenen Textilinstituten ausgegeben. Für die private Nutzung werden zwischen 10.000 Martindale (für weiche Polsterung) und 15.000 Martindale (für harte Polsterung) als sinnvoll angesehen. Gewerblich genutzte Möbel, zum Beispiel im Büro, die einer höheren Belastung ausgesetzt sind, sollten hingegen zwischen 25.000 und 35.000 Martindale aushalten können.

Einfach zitieren: ?