0 0



Cretonnne

Bild: Cretonne Edel Baumwolle

Was ist Cretonne?

Cretonne, auch als Kretonne bezeichnet, ist ein aus reiner Baumwolle hergestelltes Gewebe, ein seit Jahrhunderten bewährter Klassiker und wie kaum ein anderer vielseitig einsetzbarer Stoff. Optisch betrachtet ist der Cretonne fest und leicht körnig, etwas gröber wirkend, echt griffig, stumpf und dennoch sehr leicht. Er ist eine Art Baumwollgrundgewebe, das umgangssprachlich auch als Nessel bezeichnet wird.


Herkunft und Geschichte

Das heutige Multitalent unter den Baumwollgeweben blickt auf eine sehr lange Geschichte zurück. Erfunden hat ihn bereits im 17. Jahrhundert der Franzose Paul Creton, der auch sein Namensgeber wurde. Der Geburtsort des beleibten Stoffes ist der kleine Ort Vimoutiers in Pays d´Auge, heute eine als Urlaubsziel bevorzugte Region in der Normandie (Frankreich), damals durch sehr gut entwickelte Textilindustrie bekannt.


Herstellung und Eigenschaften

Gewebt wird der Cretonne in der klassischen Leinwandbindung, worauf auch seine bewährten Eigenschaften zurückzuführen sind. Die Gewebe dieser Art Bindung sind fest und dicht, haben keine rechte und keine linke Seite, sondern zwei absolut gleich aussehende Seiten. Deswegen werden die durch die Leinwandbindung hergestellten Stoffe als bindungsgleich bezeichnet. Die Leinwandbindung ist zwar die einfachste Bindung. Allerdings ist sie dafür bekannt, dass sie Kettenfäden und Schussfäden so eng, so dicht und so fest miteinander verkettet, wie es keine andere Webart erreichen kann. Da er aus Naturfaser besteht, ist der Cretonne sowohl umweltfreundlich als auch hautverträglich. Darüber hinaus ist er trageangenehm sowie waschbar und damit alltagstauglich. In der Regel ist er bei 60 Grad waschmaschinenfest und sogar Trockner geeignet.


Verwendung

Auf dem Stoffmarkt unserer Zeit ist der Cretonne in allen möglichen Varianten zu finden. Ob unbehandelt oder aber gebleicht, ob aus gefärbtem Garn gewebt oder als fertiges Gewebe nachträglich bedruckt. Daraus ergibt sich letzten Endes die enorme Vielseitigkeit dieses Klassikers. Im Haushalt ist er als hautsympathische Bettwäsche und als Vorhangstoff sowie als praktischer Bezugsstoff für Sitzmöbel zu finden. Als Dekostoff verwendet, kleidet er Sofas und Sessel, Stühle, Hocker und Tische. Als Kleider, Blusen und Hemden, als Schlafanzüge und Sommerhosen kleidet der Cretonne Jung und Alt, Sie und Ihn. Bekannt ist der Cretonne unter anderem auch unter der Bezeichnung Fahnentuch, denn für Flaggen eignet er sich ebenfalls mehr als perfekt. Nicht unverdient wird er des Weiteren als Alleskönner bezeichnet. Zum Beispiel lässt er sich gerne für Wasser abweisende Bekleidung nutzen, da er unproblematisch beschichtet werden kann.