Längsrips

Übersicht A B C D E F G H I J K L M N O Ö P Q R S T U V W X Y Z

Was ist Längsrips?

Beim Längsrips handelt es sich um ein Gewebe, das in abgeleiteter Leinwandbindung, auch als Ripsbindung bezeichnet, gehalten ist. Längsrips zeichnet sich unter anderem aus durch seine längs zeichnenden Rippen, die der Oberfläche eines Materials eine gerippte Struktur verleihen.

Herstellung von Längsrips

Der Längsrips wird auch als Schussrips bezeichnet; charakteristischerweise sind sowohl Material als auch Farbe eines Längsripsgewebes bestimmt durch das sogenannte Schussmaterial, also die auf einer Webmaschine quer verlaufenden Fäden. Die beim Längsrips in Kettrichtung ausgerichteten Rippen werden also in der Regel gebildet durch den Schuss. Beim Weben von Längsripsgewebe folgt jeder Ketthebung jeweils eine Kettsenkung, die in Kettrichtung verläuft. So kommt es zwischen den Kettfadengruppen, die entgegengesetzt binden, zu einem sogenannten Schussfadenwechsel. Ein solcher Schussfadenwechsel führt in der Folge zur Entstehung eines Einschnittes, durch den schließlich die Längsrippen eines Gewebes markiert werden.

In Patronen, die zur Produktion von Längsripsgewebe genutzt werden, ist die Kette jeweils mehrfädig eingezogen.

Unterschied zwischen echtem und unechtem Längsrips
Die dominante Optik der quer laufenden Fäden, die für den Längsrips kennzeichnend sind, wird beim echten Schussrips dadurch erzeugt, dass es während der Herstellung eines entsprechenden Gewebes zum Einschuss mehrerer paralleler Schussfäden in das Fach kommt.

Beim unechten Längsrips wird die entsprechende Optik erzeugt, indem die Kettdichte deutlich reduziert wird; dies führt dazu, dass einzeln eingeschossene Schussfäden aneinander rutschen und so die Kettfäden überdecken. Entsprechend der unterschiedlichen Entstehungsweisen von echtem und unechtem Längsrips unterscheiden sich auch deren für die Herstellung verwendete Bindungspatronen.


Eigenschaften und Verwendung

Das Längsripsgewebe weist, ebenso wie alle Arten von Ripsgewebe, eine hohe Reißfestigkeit auf. Außerdem ist Längsripsgewebe abriebfest und relativ steif und zeichnet sich im Vergleich zu Querripsgewebe durch ein ausgeprägteres Dehnungsvermögen aus. Diese Eigenschaften machen Längsripsgewebe unter anderem zu einem beliebten Bezugsstoff für Möbel.

Im Vergleich zu anderem Ripsgewebe wird Längsrips bzw. Schussrips relativ selten hergestellt. Ein Grund hierfür ist der, dass die hohe Schussdichte, die zur Herstellung eines Längsripsgewebes eingesetzt wird, die Produktivität reduziert.

Einfach zitieren: ?