Köperflanell

Übersicht A B C D E F G H I J K L M N O Ö P Q R S T U V W X Y Z

Was ist Köperflanell?

Köperflanell nennt sich ein besonders weiches und flauschiges Gewebe, das auf einer oder beiden Seiten angeraut ist und das in Köperbindung gefertigt wurde. Diese Bindung ist auch für das typische, diagonal verlaufende Oberflächen-Muster des Stoffes verantwortlich.

Herkunft

Historisch wurden die ersten Flanellgewebe ursprünglich per Hand in Tüchern gepresst und geknetet oder mit den Füßen gestampft, bis das Material verfilzt war. Später wurde dieser Prozess der „Verfilzung“ maschinell nachgeahmt: In so genannten Walk- oder Filzmühlen wurden Hämmer von Mühlsteinen angetrieben und mit diesen so lange auf das fertige Gewebe eingeschlagen, bis die Oberfläche verfilzt war.

Herstellung und Varianten


Die diagonale Musterung des Köperstoffes (Köpergrat beziehungsweise Diagonalgrat) entsteht durch eine seitliche Versetzung der Bindungspunkte. Verlaufen die Köper-Diagonalen von links oben nach rechts unten, handelt es sich um einen so genannten S-Köper, verlaufen die Diagonalen dagegen von rechts oben nach links unten, spricht man von einem Z-Köper. Sind zudem auf der rechten Seite hauptsächlich Kettfäden zu sehen, spricht man von einem Kettköper - überwiegen die Schussfäden, handelt es sich um einen Schussköper. Beispiele für unterschiedliche Köpergewebe sind unter anderem: Twill, Denim (Jeans-Stoff), Gabardine oder Köperflanell.
Bei der Köperbindung unterscheidet man zwischen zahlreichen Varianten, hierzu einige aufgelistet: Gleichgratköper, Breitgratköper, Spitzgratköper, Fischgratköper oder Kreuzköper. Beim Gleichgratköper ist die Oberfläche des Stoffes beidseitig identisch, beim Breitgratköper sind die einzelnen Webgrate besonders breit und beim Spitzgratköper die Diagonalreihen gleichmäßig verteilt und im Zickzack angeordnet. Des weiteren gibt es beim Fischgratköper dagegen keine zusammenhängenden Spitzen und beim Kreuzköper sind keine klaren Reihen zu erkennen, da kurze Diagonalen ständig die Richtung wechseln.

Eigenschaften

Köperflanell ist ein echtes Wohlfühl-Gewebe mit einem weichen Griff: Der Stoff ist angenehm zu tragen und fühlt sich sehr kuschelig, flauschig und wohlig warm an. Die meist dicht gewebte Qualität hat einen kurzen Flor und eignet sich ideal für die kühle Jahreszeit.

Verwendung


Köperflanell wird zur Winterzeit gerne für hochwertige Bettwäsche verwendet. Außerdem eignet sich das Gewebe für angenehm wärmende Hemden und Blusen sowie für Winterwäsche, wie beispielsweise Nachthemden und Schlafanzüge.

Einfach zitieren: ?