Dacron

Übersicht A B C D E F G H I J K L M N O Ö P Q R S T U V W X Y Z

Dacron ist ein Handelsname für Endlosfäden aus Polyester. Polyester wurde erstmals in den 30er Jahren durch zwei britische Chemiker aus den Grundstoffen Ethylenglykol und Terephthalatsäure gebildet. Polyester, auch PET abgekürzt, bedeutete für die chemische Industrie und somit auch für die moderne Gesellschaft eine Revolution. Unter anderem wird Polyester für die Produktion von Bekleidungsstoffen und Heimtextilien eingesetzt. PET ist auch bekannt als Grundmaterial für die Herstellung von Kunsstoffflaschen und Folien.

Vorteile der Polyester-Stoffe
Die industriell hergestellten synthetischen Endlosfäden beeindrucken durch ihre besonderen Eigenschaften. Sie zeichnen sich aus durch allergieneutrale Eigenschaften und eine Pflegeleichtigkeit, die aus den modernen Bekleidungen nicht mehr wegzudenken sind. Der Stoff ist knitterfrei, reißfest, witterungsbeständig und kann sich so gut wie nicht mit Wasser vollsaugen. Dadurch sind die Polyesterfäden prädestiniert für die Produktion von Stoffen für Sportbekleidung, die beispielsweise schnell trocknen muss oder als Regenkleidung wasserabweisend ist.

Produktvielfalt
1950 wurde mit der Produktion von DACRON®, der ersten waschbaren synthetischen Textilfaser, begonnen. Seitdem werden die Produkte, die auf der Basis von Polyester-Endlosfäden hergestellt werden, immer vielfältiger: Sei es die Verarbeitung in Kleidungsstücken, beispielsweise für den Outdoorbereich, bei denen es auf die Fähigkeit, Wasser abzuweisen und auf schnelle Trocknungszeiten ankommt, sei es der Einsatz als pflegeleichte, bügelfreie Kleidungsstücke wie zum Beispiel Herrenhemden. Dacron wird benutzt für die Herstellung von Segeltuch, das leicht, reißfest und elastisch den Herausforderungen der einwirkenden Windkraft gewachsen ist. Es wird Füllmaterial für Decken und Kissen daraus gemacht. In der Medizin wird Nahtgut aus Dacron bei vielen Operationen weltweit eingesetzt. Leinen und Kordel sind die dickeren Varianten des ultradünnen Nahtgutes. Das Material garantiert ein problemloses Handling bei langer Haltbarkeit. Extreme Belastungen wie Wärme, Feuchtigkeit und Frost stellen kein Problem für die hergestellten Stoffe und Fäden dar. Der Stoff ist günstig in der Herstellung, da er in großen Mengen vollautomatisch produziert werden kann. Es gibt die verschiedensten Webtechniken, vielfältige Härtegrade und Eigenschaften, die vom jeweiligen Einsatzbereich abhängig sind. Die Polyesterverbindungen lassen sich für den jeweiligen Zweck passend variieren und erlauben so die genaue Adaption an die gestellte Produktvorgabe.

Einfach zitieren: ?