Gminder Cotton

Übersicht A B C D E F G H I J K L M N O Ö P Q R S T U V W X Y Z

Herstellung und Eigenschaften des Gminder Cottons

Durch die Leinwandbindung ist Gminder Cotton ein fester und stabiler Stoff. Der körnige Griff des Gewebes entsteht hauptsächlich durch die Verwendung der Zwirnfäden. In Abhängigkeit von seiner Struktur wird Gminder Cotton in feines, mittelfeines und grobes Gewebe unterteilt. Diese Gewebestruktur kann durch Verwendung unterschiedlicher Baumwollzwirne und durch Variationen der Leinwandbindung variiert werden.
Eine weitere Qualität, die das Gewebe charakterisiert, ist die Gewichtsangabe des Stoffes. Sie wird in "Gramm pro laufendem Meter" angegeben und macht unterschiedliche Variationen des Gminder Cottons vergleichbar.
Gminder Cotton kann als Baumwollerzeugnis auf verschiedene Weise gefärbt, gebleicht und veredelt werden.
Die Ähnlichkeit zu dem Halbleinengewebe "Gminder Halblinnen" führt zu der Bezeichnung des Stoffes. Gelegentlich wird auch echtes Halbleinengewebe als Gminder Cotton bezeichnet.

Die Leinwandbindung ist die Bindung mit den engsten Kreuzungen der Kett- und Schussfäden. Jeder Schussfaden liegt abwechselnd über oder unter einem Kettfaden. Dadurch zeigt der Stoff auf der rechten und linken Seite das gleiche Warenbild.
Variationen der Leinwandbindung sind die Querrips- und Längsripsbindungen. Der Querrips hat eine hohe Kettdichte. Die Kettfäden überbrücken dabei zwei oder mehrere Schussfäden und dominieren dadurch das Erscheinungsbild der Warenoberseite. Es entstehen dort feine Querrippen. Bei dem Längsrips werden dichte Schussfäden über zwei oder mehrere Kettfäden geführt. Dadurch entstehen an der Warenoberfläche feine Längsrippen.

Der Zwirn, aus dem Gminder Cotton gewoben wird, besteht aus zwei oder mehreren zusammengedrehten Baumwollgarnen. Dadurch besitzt der Faden eine festere Struktur und eine höhere Reißfestigkeit. Diese hochwertigen Garne begründen zusammen mit der Bindungsart den körnigen Griff des Gminder Cottons und die stabilen und widerstandsfähigen Eigenschaften des Stoffes. Die Dichte der Drehungen eines Zwirns, die Anzahl der verdrehten Garne und die Bindungsdichte sorgen für die unterschiedlichen Gewichte eines Stoffes.

Verwendung von Gminder Cotton

Häufig ist das Gewebe uni gefärbt und dient als Ausgangsstoff für Trachten, feste Oberbekleidung und Hosen. Gminder Cotton ist ebenfalls die Basis vieler Tischdecken und wird dazu häufig bedruckt. Der Stoff kann aber auch mercerisiert werden und ist dann besonders widerstandsfähig und glänzend.

Einfach zitieren: ?

Kunden, die diese Information gelesen haben, kauften anschließend