Nickystoff

Übersicht A B C D E F G H I J K L M N O Ö P Q R S T U V W X Y Z

Bild: Nicki Stoff Meterware

Ein einfarbiger Nicky-Pullover in Schwarz galt in den Sechzigerjahren als ein absolutes Muss für Studenten und andere junge Leute, welche In sein wollten. Dazu gehörte ein Hemd mit Kragen in weißen oder pastelligen Tönen. Der Kragen, der aus dem Rundhals-Pullover lugte, gab diesem Outfit etwas Adrettes und fast Feierliches.

Nun ist Nickystoff auch wieder bei den Jugendlichen gern gesehen, vor allem bei bequemer Sportkleidung als Sweat-Shirts, Pullover und Sportjacken sowie bei Hausanzügen oder Bademänteln.

Nickystoff ist durch seinen hohen Baumwollanteil sehr hautfreundlich und angenehm beim Tragen.

Nickystoff besteht überwiegend aus Baumwolle, auf der Rückseite glatt und auf der Oberseite flauschig, samtig, matt oder glänzend, je nach Material und Verarbeitung.
Besonders bequem und deshalb beliebt ist Nickystoff für Baby-Strampler, Baby-Hosen, Baby-Mützchen, weil der Stoff quer-elastisch und damit dehnbar ist. Das ist praktisch beim Umziehen der Babys. Der Stoff gibt nach und zieht sich aber wieder in die Ursprungsform zurück, wenn er nur kurz, wie beim Anziehen, gedehnt wird. Bei längerem Dehnen oder gar Überdehnen beult der Stoff aus, kann aber über Nacht seine Form wiedergewinnen, wenn er in einem etwas feuchten Milieu aufgehängt wird, wie zum Beispiel auf dem Balkon oder im Bad.

Nickystoff ist meistens aus 80 Prozent Baumwolle und 20 Prozent Polyester hergestellt. Es gibt aber auch Bio-Nicky, welcher auf der Ober- und Unterseite aus unbehandelter Baumwolle besteht. Er gehört zur Gruppe der Jerseys, denn er wird „gewirkt“ und nicht gewebt. Die Unterseite ist üblicherweise aus Polyester. Die Baumwollfäden werden etwas höher hineingewirkt und dann abgeschnitten, so dass die Ware teppichartig aussieht. Je nach Garnverbrauch pro Zentimeter erscheint Nicky-Stoff wärmend und dick oder kann auch leicht und temperaturausgleichend sein.

Der kuschelige Stoff mit den praktischen und bequemen Trage-Eigenschaften kann auch mit Lurexfäden durckwirkt werden und bekommt dadurch ein festliches Aussehen. Er kann ebenfalls bedruckt und mit ungleichen hohen Feldern auf der samtigen Oberfläche hergestellt werden. Das gibt lebendige Ton-in-Ton-Muster.

Nickystoff ist nicht nur für Kleidung, sondern auch zum Basteln von Spielzeug oder Kuschelkissen geeignet.
Auf Grund der dehnbaren Eigenschaften ist Nickystoff außerordentlich beliebt beim Basteln und bei Herstellerinnen von handgemachten Puppen, wie beispielsweise die strapazierfähigen sogenannten „Schlamperle“, welche den Kleinkindern zum Schmusen, Drücken, Zerren und sogar als kleines Kissen dienen. Auch zur Fertigung von allerlei Tieren mit Woll- oder Baumwollfüllung ist Nickystoff zu empfehlen. Die Tiere fühlen sich weich, samtig, knuddelig und kuschellig an.

Einfach zitieren: ?