Nappaleder-Imitat

Übersicht A B C D E F G H I J K L M N O Ö P Q R S T U V W X Y Z

Nappaleder wird aus den Häuten von Tieren hergestellt, wobei man die Haarseite des Felles als Oberseite nutzt.
Dadurch entsteht die typische narbige Struktur, die das Leder in feinen oder groben, unregelmäßigen Rillen und Furchen durchzieht.
Nappaleder-Imitate werden mittels einer Kunststoffbeschichtung hergestellt, die auf ein textiles Gewebe aufgebracht wird. Dies können Naturstoffe wie Baumwolle sein, oder aber auch Kunstfasern und Mischgewebe. Die Struktur des Nappaleders wird durch Prägung künstlich hergestellt. Da dies mit Prägewalzen geschieht, besitzt das Muster im Gegensatz zum Natur-Nappaleder, eine absolut gleichmäßige, sich immer wiederholende Struktur.
Nappaleder Imitate sind darüber hinaus deutlich preiswerter als das natürliche Vorbild. Sie ergeben durch die endlosen Rollen kaum Verschnitt-Ausschuss, im Gegensatz zu den typischen, unregelmäßigen Formen der echten Lederstücke.
Oft sind dabei Nappaleder und Nappa-Imitate nicht auf den ersten Blick voneinander zu unterscheiden, zumal es Kunstleder gibt, die auch auf der unteren Seite echtem Leder täuschend ähnlich sehen.

Eigenschaften, Verwendung

Nappaleder Imitate sind ebenso geschmeidig, weich, matt glänzend und leicht zu verarbeiten wie Leder und zudem auch besonders robust, strapazierfähig, schmutzabweisend und pflegeleicht.
Verarbeitet werden beide zu Bezugsstoffen für Sessel, Stühle und Sofas, zu Taschen, Schuhen, Mänteln, Hosen und Jacken.
Da Kunstleder auch wetterfest ist und bei Wind, Sonne und Nässe problemlos eingesetzt werden kann, stellt man aus Nappaleder Imitat unter anderem Motorrad,- oder Bootssitze, sowie Sitzmöbel für den Außenbereich her.
Man findet es auch im medizinischen Bereich, beispielsweise als Zahnarztstühle und Massageliegen.

Ein Nachteil des Nappaleder Imitates besteht in der deutlich geringeren Atmungsaktivität und Wasserdampfdurchlässigkeit im Vergleich zu Leder.

Pflege

Nappaleder Imitat ist im Prinzip robust und pflegeleicht, jedoch sollte man durch regelmäßiges Reinigen und Versiegeln mit Spezialprodukten, Alterungsprozesse des Materials hinauszögern. Kleinere Risse oder brüchige Stellen kann man mit Flüssigleder reparieren, ausgebleichte Stellen werden nachgefärbt.
Manche Produkte aus Nappaleder Imitat können in der Maschine im Wollwaschgang gewaschen werden. Schleudern darf man sie nicht, man zieht sie stattdessen in Form und lässt sie auf einem Bügel trocknen. Bügeln ist nur auf niedrigster Stufe und von links erlaubt, allerdings sollte man unbedingt auf die Pflegehinweise achten.
Hängt man seine Kunstleder-Kleidungsstücke immer auf einen Bügel, verhindert man Knicke.


Kunstlederprodukte sind auch für Kunden von Bedeutung, die aus Tierschutzgründen Leder ablehnen. Sie finden im Nappaleder Imitat einen adäquaten Ersatz.

Einfach zitieren: ?