0 0



Elasthan

Was ist Elasthan?

Die Erfolgsgeschichte einer revolutionären Kunstfaser: Entwickelt wurde die einzigartige Kunstfaser vom USA-Chemiekonzern DuPont, von dem auch die hierfür notwendige Technologie stammt. Auf den Markt wurde sie bereits im Jahr 1959 ursprünglich unter den Bezeichnung „Fibre K“ gebracht. Hochwertige Elasthanprodukte werden z.B. unter der eingetragenen Marke Lycra® angeboten, welche vom Chemieunternehmen Invista, beheimatet in Wichita (Kansas), eingeführt wurde.

Herstellung und Eigenschaften von Elasthan

Elasthan ist eine aus Polyurethan und Polyethylenglykol hergestellte gummiartige Chemiefaser, die eine hohe Dehnbarkeit und eine hohe Festigkeit vereint. Die Besonderheiten des Elasthans sind die extreme Dehnfähigkeit (zwischen 500% und 700%), die enorme Reißlänge (zwischen 8 km und 15 km), die dauerhafte Formbeständigkeit und das sehr geringe Gewicht. Auf dieser Kombination von Eigenschaften basieren die Vorteile der aus Elasthan hergestellten Textilstoffe und Produkte. Diese sind leicht und elastisch, zugleich extrem formfest und daher sehr trageangenehm. Weitere Stärken der modernen Kunstfaser Elasthan sind, dass sie eine sehr geringe Feuchtigkeitsaufnahme und keine statische Aufladung ausweist. Das „Geheimnis“ des Elasthans beruht auf den Merkmalen der zwei chemischen Bestandteile, aus denen er sich zusammensetzt: Polyurethan (sorgt für den Zusammenhalt der einzelnen Faser, also für die Festigkeit des Elasthans) und Polyethylenglykol (sorgt für die extrem hohe Dehnbarkeit, also für die Elastizität des Elasthans).

Verwendung von Produkten aus Elasthanstoffen

Verwendung finden Elasthanstoffe in erster Linie für Bekleidung, die wegen deren Einsatzzwecks sehr elastisch sein muss: Vor allem Unterwäsche und Sportbekleidung, welche sich der Körperform perfekt anpassen, ohne aufzutragen. Für einen optimalen Tragekomfort sorgen Stoffe mit einer Zusammensetzung von 80% Polyamid und 20% Elasthan, zumal diese jeder Körperbewegung perfekt folgen können. Die Bekleidungsstücke aus Elasthanstoffen bestechen damit, dass sie dehnbar und anschmiegsam, leicht und weich, glatt und formfest, pflegeleicht und langlebig sind. Dass Elasthanstoffe zudem sehr leicht färbbar sind, erweitert das Spektrum deren Verwendung noch mehr.

Elasthanstoffe für hochwertige Sportbekleidung
Die typischen Bekleidungsprodukte mit Elasthan sind Miederwaren, Strumpfhosen und Socken, medizinische und kosmetische Strümpfe und Strumpfhosen, Sporthosen (wie Radhosen und Leggings), Bade- und Schwimmbekleidung.

Elasthan und die Modewelt
Unter vielen neuen Fasermarken – allen voran Lycra® – hat die innovative Kunstfaser längst auch die Glamourwelt erreicht und überzeugt. So bauen Hersteller und Modedesigner auf deren ausgezeichneter Formkraft und Komfort. Heute entwickeln Modeindustrie und Haute Couture neue Modelle, welche den Trägen und Trägerinnen eine völlig neue Bewegungsfreiheit ermöglichen.