Bing Bat


Gardine - Messanleitung und Optionenerklärung

Vorteile von Gardine und Vorhang

Gardine und Vorhang bieten viele Vorteile, wenn man sich dazu entscheidet, solche aufzuhängen:

  • wohnliche Räume
  • individuelle Note
  • Sichtschutz von außen

Ihre Privatsphäre bleibt gewahrt, die Sicherheit Ihrer Familie wird erhöht. Nicht jeder erhält Einblick in Ihre Wohnräume.

  • Raumakustik
Räume mit wenig Textilien haben eine schlechte Akustik, es entsteht sehr schnell ein „Hall“, weil die Schallwellen von den glatten Oberflächen mehrfach reflektiert werden. Sobald Sie Textilien einsetzen (Gardinen, Tischdecken, Teppiche, etc.) verbessern Sie die Akustik ganz deutlich. Eine Unterhaltung wird „weicher“ und freundlich.

  • Energie sparen
Durch den Einsatz von Vorhängen sparen Sie abhängig von verschiedenen Faktoren, wie Bauart des Hauses und der Fenster, Heizkörper, Qualität der verwendeten Stoffe bis zu 30% Energie es wird weniger Energie abgestrahlt zwischen Fensterscheibe und Gardine, und auch zwischen Gardine und Übergardine bilden sich isolierende Luftschichten.

  • Lärm vermindern
Durch Vorhänge und Gardinen gelangt weniger Lärm von Straße und Nachbarn zu Ihnen durch.

Ausmessen bei normalen Fenstern

So messen Sie Gardinen und Vorhänge richtig aus

Breite

Sie messen die Breite der Fensternische und geben links und rechts jeweils ca. 20 cm hinzu. Diese seitliche Zugabe bewirkt, daß die Gardine den Fensterbereich auch wirklich abdeckt, selbst bei schräg einfallendem Licht.

Zudem sieht die Dekoration so besser und professioneller aus.

Beispiel:

Breite der Fensternische: 120 cm

Zugabe links: 20 cm

Zugabe rechts: 20 cm

abzudeckender Bereich: 160 cm

Höhe

bei Vorhängen spricht man von der Höhe (nicht von der Länge).

Die Auszumessende Höhe hängt von der Art der Befestigung ab, sowie von der Frage, wie hoch der Vorhang werden soll:

a) bis zur Fensterbank

Die meisten lassen Ihren Vorhang ca. 2 cm oberhalb der Fensterbank enden, damit er nicht aufsteht und gut beweglich ist.

alternativ: kann der Vorhang auch 8 bis 10 cm unterhalb der Fensterbank gehen. Hierzu sollte die Fensterbank jedoch nicht zu weit in den Raum hineinragen. Diese Variante ist beliebt, wenn der Lichteinfall gering sein soll, so bei Blackout / Verdunkelung.

b) bodenlang

das sieht großzügig aus und ist vor allem bei großen Räumen beliebt. Der Vorhang endet dann in der Regel 2-3 cm über dem Boden, dadurch bleibt er leicht gängig und nimmt natürlich keinen Staub vom Boden auf.

alternativ: Der Vorhang steht auf dem Boden auf. Dazu soll er bei normaler Dekoration 15 cm länger sein, bei üppiger Dekoration 25 cm länger.

das sieht großzügig aus und ist vor allem bei großen Räumen beliebt. Der Vorhang endet dann in der Regel 2-3 cm über dem Boden, dadurch bleibt er leicht gängig und nimmt natürlich keinen Staub vom Boden auf.

Die Höhe am unteren Ende des Vorhangs festzulegen ist relativ einfach. Komplexer wird es am oberen Ende, denn da hängt es von der Art der Befestigung / Aufhängung ab.

Aufhängung oben

Ösen

Oberhalb der Ösen verbleiben ca. 2 cm Stoff stehen. Hierzu kommt ca. 1 cm für die Öse selbst
(Differenz zwischen Ösendurchmesser innen und Ösendurchmesser außen).

Sie messen also wie folgt aus:

1) Oberkante der Befestigung (Vorhangstange oder Seilspann) plus 3 cm

2) von der Oberkante der Befestigung nach unten Hieraus die Summe

Beispiel:

Die Oberkante der Befestigung befindet sich auf einer Höhe von 238 cm über dem Fliesenboden. Sie ziehen hiervon 2 cm Bodenabstand ab, es bleiben 236 cm übrig. Hierzu addieren Sie die 3 cm, die der Vorhang bei der Ösenbefestigung über die Oberkante nach oben geht. das Maß, das Sie in den Konfigurator eingeben, ist also 239 cm.

Schlaufen

Sie messen wie folgt aus: von der Oberkante der Befestigung (Vorhangstange oder Seilspann) nach unten bis zum gewünschten Saumende.

Beispiel:

Die Oberkante der Befestigung befindet sich auf einer Höhe von 238 cm über dem Fliesenboden. Sie ziehen hiervon 2 cm Bodenabstand ab, es bleiben 236 cm übrig. das Maß, das Sie in den Konfigurator eingeben, ist also 236 cm.

Aufmerkung:

Sie denken vielleicht darüber nach, daß Sie das ganz exakt machen wollen und daß die Vorhangstange selbst ja einen Durchmesser hat, der letztlich die Schlaufe etwas in die Breite zieht und dadurch einen Höhenverlust erzeugt. Das können Sie fast vernachlässigen. Bei einem Stangendurchmesser von 2,5 cm verlieren Sie in der Höhe lediglich 0,5 cm. Das kann in der Regel vernachlässigt werden.

Bänder

Da hängt vieles von der Art der Befestigung ab:

Deckenschiene

Sie messen von der Unterkante der Deckenschiene nach unten bis zum gewünschten Saumende. Hiervon ziehen Sie 1 cm ab, damit der Vorhang oben nicht an der Schiene streift und leicht läuft.

Beispiel:

Die Unterkante der Deckenschiene befindet sich auf einer Höhe von 238 cm über dem Parkettboden. Sie ziehen hiervon 2 cm Bodenabstand ab, es bleiben 236 cm übrig. Hiervon ziehen Sie 1 cm ab, damit oben nichts streift. das Maß, das Sie in den Konfigurator eingeben, ist also 235 cm.

Vorhangstange

Auf der Vorhangstange laufen große Ringe. Diese sind in der Regel aus demselben Material, wie die Vorhangstange auch (z.B. Edelstahlstange = Edelstahlringe). An diesen großen Ringen werden wiederum die kleinen Vorhang-Ringchen befestigt. Ihr Fixpunkt zum Messen ist die Unterkante des großen Ringes. Von dort messen sie nach unten bis zum gewünschten Saumende. Hiervon ziehen Sie 1 cm ab, weil das kleine Vorhang-Ringchen diese Höhe benötigt.

Beispiel:

Die Unterkante des großen Ringes befindet sich auf einer Höhe von 235 cm über dem Parkettboden. Sie ziehen hiervon 2 cm Bodenabstand ab, es bleiben 233 cm übrig. Hiervon ziehen Sie 1 cm ab, den das kleine Vorhang-Ringchen benötigt. Das Maß, das Sie in den Konfigurator eingeben, ist also 232 cm.

Seilspanngarnitur

Auf der Seilspanngarnitur laufen größere Ringe. Diese sind in der Regel aus Metall. An diesen größeren Ringen werden wiederum die kleinen Vorhang-Ringchen befestigt. Ihr Fixpunkt zum Messen ist die Unterkante des größeren Ringes. Von dort messen sie nach unten bis zum gewünschten Saumende. Hiervon ziehen Sie 1 cm ab, weil das kleine Vorhang-Ringchen diese Höhe benötigt.

Beispiel:

Die Unterkante des größeren Ringes befindet sich auf einer Höhe von 235 cm über dem Parkettboden. Sie ziehen hiervon 2 cm Bodenabstand ab, es bleiben 233 m übrig. Hiervon ziehen Sie 1 cm ab, den das kleine Vorhang-Ringchen benötigt. Das Maß, das Sie in den Konfigurator eingeben, ist also 232 cm.

Schiebesystem auf einer Schiene mit Laufwagen / Schiebegardinen

Ihr Fixpunkt zum Messen ist die Unterkante des Laufwagens. Von dort messen sie nach unten bis zum gewünschten Saumende. Hiervon ziehen Sie 1 cm ab, weil die Befestigung diese Höhe benötigt.

Beispiel:

Die Unterkante des Laufwagens befindet sich auf einer Höhe von 238 cm über dem Parkettboden. Sie ziehen hiervon 2 cm Bodenabstand ab, es bleiben 236 cm übrig. Hiervon ziehen Sie 1 cm ab, den die Befestigung am Laufwagen benötigt. Das Maß, das Sie in den Konfigurator eingeben, ist also 235 cm.

Klettband

Sie messen wie folgt aus: von der Oberkante des Klettbandes (gemeint ist der Teil des Klettbandes, welcher an der Deckenbefestigung angebracht ist) nach unten bis zum gewünschten Saumende.

Beispiel:

Die Oberkante des Klettbandes befindet sich auf einer Höhe von 238 cm über dem Laminatboden. Sie ziehen hiervon 2 cm Bodenabstand ab, es bleiben 236 cm übrig. das Maß, das Sie in den Konfigurator eingeben, ist also 236 cm.

Tunnel

Sie messen wie folgt aus: von der Oberkante der Befestigung (Vorhangstange, Vitragestange oder Seilspann) nach unten bis zum gewünschten Saumende.

Beispiel:

Die Oberkante der Befestigung befindet sich auf einer Höhe von 238 cm über dem Fliesenboden. Sie ziehen hiervon 2 cm Bodenabstand ab, es bleiben 236 cm übrig. das Maß, das Sie in den Konfigurator eingeben, ist also 236 cm.

Aufmerkung:

Sie denken vielleicht darüber nach, daß Sie das ganz exakt machen wollen und daß die Vorhangstange selbst ja einen Durchmesser hat, der letztlich den Tunnel etwas in die Breite zieht und dadurch einen Höhenverlust erzeugt. Das können Sie fast vernachlässigen. Bei einem Stangendurchmesser von 2,5 cm verlieren Sie in der Höhe lediglich 0,5 cm. Das kann in der Regel vernachlässigt werden.

Faltenwurf

Der Faltenwurf (auch Faltenbildung) ist beim Ausmessen und Nähen von Gardinen ein großes Thema.

Wenn Sie einige Tips beherzigen, dann wird das zum Erfolg.

Mit entsprechendem Faltenwurf fallen Gardinen und Vorhänge einfach schöner, die Optik sieht gut aus. Die technischen Werte der Gardine verbessern sich durch einen stärkeren Faltenwurf hinsichtlich Raumakustik, Energie sparen, Lärmminderung. Lesen Sie hierzu das Kapitell „Vorteile von Gardine und Vorhang“.

Welches ist der richtige Faltenwurf?

Der Faltenwurf wird üblicherweise als Faktor angegeben.

Ein Faltenwurf von 2,3 bedeutet z.B., daß aus einem 2,3 m breiten Stoff eine 1,0 m breite Gardine gefertigt wird. (genaugenommen dann noch abzüglich den beiden seitlichen Säumen, also wird die Gardine ca. 0,96 m breit sein).

Schwacher Faltenwurf Faktor 1,7 bis 2,0
Normaler Faltenwurf Faktor 2,3 bis 2,5
Starker Faltenwurf Faktor 3,0

Welchen Faktor Sie wählen, das hängt von vielen Dingen ab:

Ihre persönliche Vorliebe Einrichtungsstil, wie üppig soll die Dekoration sein?
Welche Vorteile soll der Vorhang bringen?

Beispiel:

Sie haben im Beispiel oben einen abzudeckenden Bereich von 160 cm ermittelt. Bei einem Faltenwurf Faktor 2,0 benötigen Sie also 320 cm Stoff in der Breite, plus 2 mal 2 cm für die seitlichen Säume notwendige Warenbreite somit 324 cm (gegebenenfalls sind also mehrere Bahnen Stoff in der Breite aneinanderzunähen).

Glatter Vorhang / kein Faltenwurf

Der Vorhang, bei dem sich das gut machen läßt, das ist die Schiebegardine. Diese hängt in der Regel ganz glatt. Wenn Schiebegardinen in einer mehrläufigen Schiene laufen, so können Sie diese sich gegenseitig leicht überlappen lassen. Die Überlappung liegt bei 5 bis 10 cm. Vorteil: besser blickdicht, schräge Sonnenstrahlen kommen ebenfalls nicht rein.