Kaschmiergewebe

Übersicht A B C D E F G H I J K L M N O Ö P Q R S T U V W X Y Z

Kaschmir - Luxus vom Dach der Welt

In der Himalaya-Region leben etwa 20 Rassen der Kaschmirziege unter rauesten klimatischen Bedingungen. Um zu überleben, bilden sie ein überaus dichtes, feines Unterfell, das geschützt durch ein festes, langes Deckfell, eine perfekte Isolierung gegen die extremen Witterungseinflüsse bildet.
Schon seit Jahrtausenden nutzen die Bewohner jener Regionen das Fell der Tiere, indem sie die feinen Härchen der Unterwolle auskämmen, -rupfen oder aufsammeln und zu textilen Produkten verarbeiten.
Aber auch das grobe Deckhaar wurde seit jeher zur Herstellung von Seilen oder Matten genutzt.
Heute gehören nicht nur Staaten wie China, die Mongolei und der Iran zu den Hauptlieferanten der seltenen, luxuriösen Edelwolle, sondern auch Australien und Schottland.
Die natürliche Farbe der Rohwolle variiert zwischen unterschiedlichen Erdtönen bis hin zu grau und schwarz. Bevorzugt werden aber weiße Fasern, da sich leichter färben lassen.

Kaschmir - Qualität hat ihren Preis

Eine Kaschmirziege produziert im Jahr gerade mal bis zu 200g Rohcashmere, was etwa 50g Edelwolle ergibt. Wen wundert es da, dass sich die zu 100 Prozent aus Kaschmir gefertigten Produkte im obersten Preissegment bewegen!
Auf dem Markt finden sich darüber hinaus aber auch zahlreiche Mischgewebe, beispielsweise mit Merinowolle oder Seide, in unterschiedlichen Qualitätsstufen. Sei es das Kaschmir, das zu 85 Prozent aus Kaschmir bestehen muss, oder Kaschmir-Anteil-Produkte mit mindestens 14,5 Prozent der Edelwolle im Gewebe.
Das Spektrum der Bekleidungs-Erzeugnisse reicht von Schals, Handschuhen, Mützen und Pullovern, bis zu Jacken, Sakkos und Mänteln. Ihnen ist der warme, weiche, Hautschmeichelnde Tragekomfort gemeinsam, genauso wie der edle, seidige Glanz und das geringe Gewicht. Ein Pullover bringt es, je nach Größe, auf höchstens 500g.

Kaschmir - Pflege für ein langes Leben

Die Pflege eines teuren Kaschmir-Teiles ist recht einfach. In erster Linie ist dies das ausgiebige Lüften, wie bei allen Wollprodukten. Aber auch vorsichtiges Waschen mit kaltem Wasser und einem flüssigen Wollwaschmittel oder mildem Shampoo sind von Hand oder im schonenden Wollwaschgang möglich. Zu beachten ist nur, dass die Kleidungsstücke keinesfalls gerubbelt oder gewrungen werden dürfen, und dass das Waschpulver gründlichst ausgespült werden muss.
Zum Trocknen rollt man Kaschmir vorsichtig in ein Handtuch und breitet es anschließend flach auf einem saugfähigen Tuch aus. Nur noch etwas in Form ziehen und nach dem Trocknen liegend und dunkel aufbewahren.

Einfach zitieren: ?