Babycord

Übersicht A B C D E F G H I J K L M N O Ö P Q R S T U V W X Y Z

Bild: Baby Cord Fein

Was ist Babycord?

Babycord auch Feincord genannt, gehört zur Gruppe der Samtgewebe. Es handelt sich im Gegensatz zum glatten, gleichmäßigen Flor jedoch um gerippten Samt, der erhabene Fasern hat, die mehr oder weniger breit streifenförmig angeordnet sind und wie Kordeln oder Schnüre aussehen. Im Deutschen gibt es deshalb den Ausdruck „Schnürlsamt“. Da ein solches Gewebe zuerst in Manchester in England hergestellt wurde, nannte man die Gesamtheit der verschieden breiten oder dicken Cordgewebe einfach „Manchester“.

Baby- oder Feincord hat im Gegensatz zu den derberen Cordarten mehr Rippen oder „Schnürl“, nämlich 40 - im Gegensatz z.B. zu Trenkercord, der nur 10 bis 25 Rippen auf 10 cm Stoff aufweist. Da die große Menge der Rippen auf 10 cm Stoff bei Babycord oder Feincord natürlich sehr viel feinere Streifen ergibt, ist der Stoff wesentlich weicher und fühlt sich samtartiger an als der Grobcord.

Herstellung von Babycord

Beim Cordsamt wird der Flor, also die pelzige Seite des Stoffes, nur vom Schussfaden gebildet. Dadurch ergibt sich die gerippte Oberfläche. Von der linken Seite aus gesehen ist der Stoff glatt. Diese glatte Seite kann bei modernen Stoffen von einem Kunstfaserfaden gebildet werden, was dem Stoff etwas mehr Dehnbarkeit gibt. Der Flor ist in der Regel ganz aus Baumwolle, auch heute noch, obwohl bei Cordsamt für Hosen immer häufiger 5 % Elastan oder 10-20 % Polyesterfaser mitverarbeitet werden, um die Dehnbarkeit in Länge und Breite zu erhöhen.
Bei der Verarbeitung muss wie bei Samt die Strichrichtung beachtet werden, da der Stoff je nach Strichrichtung eher matt oder glänzend aussieht und sich auch verschieden anfühlt.

Eigenschaften von Babycord

Babycord ist ein feiner, samtartiger, meist dehnbarer Stoff, der egal ob uni oder gemustert ein Klassiker ist, der nie aus der Mode kommt. Der Stoff ist beliebt, weil er sich angenehm anfühlt und gut verarbeiten lässt.Charakteristisch für Cord ist der Glanz, der sich beim Tragen an den viel beanspruchten Stellen entwickelt. Bei mattem Cordsamt erzeugt das den beliebten Vintage- oder Antik-Look, der aktuell in der Mode Hochkonjunktur hat.

Verwendung von Babycord

Der Stoff ist ein Klassiker in der Tuchherstellung, der sich schon Jahrzehnte bewährt hat für anspruchsvolle Kostüme, Hosen, Blusen, Baby-Bekleidung und die Ausschmückung von Bekleidung aus Tweed, Leder oder groben Woll-Geweben. Aufgrund seiner Eigenschaften ist er sehr gut geeignet für Baby-Kleidung, Kinderkleidung, Damenjacken, für Besätze an Blazern, Trachtenkleidung, Lederbekleidung und auch in der Verarbeitung von Damen-Leder-Handtaschen.
Feincord lässt sich in schönen Blümchenmustern verarbeiten, so dass auch Damenblusen für die kalte Jahreszeit daraus angefertigt werden können. Der gute Sitz bzw. der Fall von Cordbekleidung lässt sich durch ein glattes Innenfutter stark verbessern.
Bestimmte englische Jacketts, Westen und Pullover sind erkennbar an den Cord-Stücken, die auf die Schultern und/oder auf die Ellbogen appliziert sind.

Einfach zitieren: ?